“Fahrt ins Blaue” zu Airbus nach Hamburg

In aller Herrgottsfrühe startete in diesem Jahr die „Fahrt ins Blaue“ des Bürgerbusvereins Steinfurt, denn das Ziel – bis zum Start nur dem Vorstand bekannt – war das Airbus-Montagewerk in Hamburg-Finkenwerder. Vorsitzender Ferdinand Brust begrüßte die Fahrerinnen und Fahrer, dankte ihnen für den unermüdlichen und selbstlosen Einsatz. Er freute sich, diesmal einen der Fahrer, den stv. Fahrdienstleiter, Heiner Große Westhues, als Buslenker vorzustellen. Der hatte es sich trotz seines 65. Geburtstages, nicht nehmen lassen, seine Mitstreiter sicher nach Hamburg und wieder zurück zu chauffieren. Auf alle Eventualitäten wie Staus oder morgendliche Rushhour vorbereitet, erreichte man pünktlich das Ziel.

Das fast 500 Fußballfelder große Montagewerk des Flugzeugherstellers Airbus beschäftigt 15000 Mitarbeiter. An diesem Produktionsstandort des über halb Europa verteilten Konzerns entstehen in riesigen Hallen hochmoderne Passagierflugzeuge bis hin zum Großraumflugzeug A 380, das in seiner vollen Größe betrachtet werden konnte. Die Großraumflugzeuge sind faszinierende technische Meisterwerke. Wie sie aus Millionen Einzelteilen zusammengebaut werden, erfuhren die Besucher in einer informativen zweieinhalbstündigen Führung durch verschiedene Montagehallen sowie das Werksgelände.

Nach diesem beeindruckenden Besuch ging es dann zu einem vorzüglichen Mittagessen ins Restaurant Finkenwerder Elbblick. Dort konnte auch der Schiffsverkehr auf der Elbe beobachtet werden. So gestärkt ging es dann wieder zurück nach Steinfurt, wobei Fahrdienstleiter Wilhelm Klaassen besonderer Dank für die erneut gelungene Organisation des Ausflugs gezollt wurde.Einen beeindruckenden Tag erlebten diese Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses Steinfurt  in Hamburg, wo das Airbus-Montagewerk besucht wurde